Checkout

Geben mit Vertrauen – Wie Philanthropie transformativ wird | Ise Bosch

Vorrätig

Geben mit Vertrauen – Wie Philanthropie transformativ wird | Ise Bosch

20,00 

Wie die Macht des Geldes in Macht für Viele wandeln? Wie Vertrauen schaffen, um Schulter an Schulter menschlichere Gesellschaften zu gestalten? Wie wirksam fördern, so dass es Empfangende und Gebende gleichermaßen transformiert?
Wie Neues wagen?

Wie kann man wirksam fördern – so dass es die Gesellschaft ebenso transformiert wie die Gebenden? Ise Bosch hat zwanzig Jahre Erfahrung damit, Geld für mehr Gerechtigkeit einzusetzen. In diesem Buch gibt sie Einblicke in ihre ganzheitliche Arbeitsweise.

Ise Boschs Modell von Philanthropie beruht auf Vertrauen und wandelt die Macht des Geldes in Macht für Viele. Mit ihrer Organisation Dreilinden stärkt sie weltweit die sozialen Bewegungen von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans, inter und queeren Menschen. Sie ist überzeugt, dass Gesellschaften stärker und menschlicher sind je mehr geschlechtliche und sexuelle Vielfalt gelebt werden kann.

Zu Beginn wirft Ise Bosch einen autobiografischen Blick auf ihre Sozialisation, ihre politische Meinungsbildung und ihre Erbschaft. Eine Erbschaft von Geld und einer Idee… Justus Eisfeld und Claudia Bollwinkel zeigen, wie transformative Philanthropie wirkt. Es kommen diejenigen zu Wort, die Ise Boschs Arbeit aus nächster Nähe kennen. Justus Eisfeld führte dafür Interviews in den USA, Deutschland und Südafrika. Claudia Bollwinkel analysierte die Ergebnisse der Förderung Dreilindens aus zehn Jahren.
Mit einem Vorwort von Michael Alberg-Seberich.

Mit Fotografien von Zanele Muholi (Südafrika), deren Fotos und Aktivismus vielfach ausgezeichnet wurden.

Beschreibung

Ise Bosch entwirft ein Modell von Philanthropie, das auf Vertrauen beruht. Es wandelt die Macht des Geldes in Macht für Viele. So stärkt sie mit der Dreilinden gGmbH die sozialen Bewegungen von Lesben, Schwulen, bi-, trans-, intersexuellen und queeren Menschen weltweit. „Gesellschaften sind menschlicher und stärker, wenn Geschlechterrollen weniger stark binär ausgerichtet und weniger hierarchisch angeordnet sind“ sagt sie.

Für ihr Engagement für Menschenrechte wird Ise Bosch mit dem Deutschen Stifterpreis geehrt. Es ist die höchste Auszeichnung im deutschen Stiftungswesen und wird am 16. Mai auf dem deutschen Stiftungstag in Nürnberg verliehen.

Wie kann Geld und die damit verbundenen Privilegien so eingesetzt werden, dass ein tiefgehender sozialer Wandel in diesem Feld möglich wird? Mit dieser Fragestellung beschäftigt sich das Buch “Geben mit Vertrauen – wie Philanthropie transformativ wird“. Angesichts der wachsenden gesellschaftlichen Kritik an sozialer Ungleichheit kann die Philanthropie – selbst ein Produkt von sozialer Ungleichheit – durch reflektierte Zusammenarbeit mit marginalisierten Gruppen ihre Relevanz erhöhen.

Autobiografische und evaluative Beiträge setzen sich mit dem Machtgefälle zwischen Gebenden und geförderten Projekten auseinander. Dabei stellt das Buch eigenverantwortliche, partizipatorische und inklusive Ansätze vor, die denjenigen Menschen Macht geben, denen die Förderung dient. Bebildert mit Fotografien von Zanele Muholi (Südafrika), deren Kunst und Aktivismus vielfach ausgezeichnet wurden.

„Was aufgeklärtes Geben heißt, wie sich Philanthropie auch mit kritischer Reflexion betreiben lässt – davon erzählt dieses Buch. Philanthropie wird allzu oft abschätzig behandelt: privates Spenden oder Stiften könne schließlich nicht den Staat entbinden aus seiner sozialen oder politischen Verantwortung. Dieses Buch über das Lebenswerk von Ise Bosch und ihrer Dreilinden gGmbH zeigt dagegen, wie entscheidend auch Philanthropie im Bereich sozialer Gerechtigkeit und internationaler Menschenrechte eben jene Menschen und Themen sichtbar machen kann, die gern ignoriert und vergessen werden.“Carolin Emcke, Autorin und, Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2016.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Webseite von Ise Bosch zu Ihrem Buch “Geben mit Vertrauen” 

Zusätzliche Information

Gewicht 0.65 kg
Größe 21 x 21 x 2 cm

Leseprobe

Mehr zum Inhalt des Buches

Ein Streifzug durch die moderne Philanthropie für den sozialen Wandel

Michael Alberg-Seberich

Philanthropie setzt Geld dafür ein, mehr gesellschaftliche Gerechtigkeit zu erzielen. Philanthropische Organisationen weltweit nutzen Hebel, um zur Lösung komplexer sozialer Probleme beizutragen. Michael Alberg-Seberich beschreibt, wie kleine Veränderungen zusammengenommen eine große Wirkung haben.

Ise Bosch, Spendenaktivistin

Ise Bosch

Geben hat eine eigene Logik und spielt eine Rolle in der Biografie der Gebenden. Unabhängigkeit macht privates Kapital besonders wirkungsvoll, wenn es begleitet wird von langfristigem Denken und Respekt. Ise Bosch fand in der Arbeit für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt eine Welt, der sie sich widmen wollte, sie fand Gemeinschaft und tiefes persönliches Lernen.

So kann transformative Philanthropie aussehen

Justus Eisfeld und Claudia Bollwinkel

Den Unterschied, den Geben mit Vertrauen bewirkt, fühlen die Menschen am deutlichsten, denen das Geld dienen soll. Mit Dreilindens Unterstützung konnten sie Dinge machen, die noch nie getan wurden. Eine holistische Förderung wird wirksam durch den Respekt für die Expertise der Geförderten und verlässliches und ungebundenes Geld. Justus Eisfeld und Claudia Bollwinkel beschreiben holistische Förderweisen, die jede gebende Person und Institution im eigenen Kontext verwirklichen kann.

Privilegien, Vertrauen 
und die Bedeutung von Risiken in der Philanthropie

Ungleichheit tut allen weh. Ise Bosch gibt im Gespräch mit Justus Eisfeld Hinweise aus ihrer eigenen philanthropischen Reise, wie Gebende verantwortlich handeln und Macht weitergeben können. Risiko erhält dabei eine neue Bedeutung: das Risiko, eine Förderung NICHT zu machen.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.